Testimonials

Wir waren zusammen auf der Suche nach einem Sport um uns 1- bis 2-mal die Woche auszupowern, weshalb uns von ein paar Bekannten Crossfit empfohlen wurde. Ein wenig abgeschreckt vom hippen Image und den muskelbepackten Superathleten, die einem bei der Google Suchanfrage entgegenspringen, entschieden wir uns dennoch für ein Probetraining bei Crossfit Leipzig. Auf dem Programm standen Squats, Squats und nochmal Squats bevor wir im abschließenden WOD bis zur Erschöpfung noch ein paar Squats absolvierten…lachend erklärte uns Coach Ulli, dass es ca 10.000 Wiederholungen braucht, um eine saubere Kniebeuge zu verinnerlichen. Zusammen mit 8 weiteren Leidensgenossen bissen wir uns durch das Training, motivierten uns gegenseitig bis zum Schluss durchzuhalten und wussten ab diesem Moment, DAS(s) ist es!
Inzwischen ist das Training zu einem festen Bestandteil unserer Wochenplanung geworden. In der Box herrscht eine Familiäre Stimmung und jeder feuert jeden bis zum Schluss an. Die Coaches achten auf eine saubere Ausführung, geben Hinweise und bringen einen an seine Grenzen. Man weiß vorher nie wirklich was einen erwartet, lediglich der Muskelkater am Tag danach ist gewiss.

Zu CrossFit kam ich durch meinen Mann Ronny, der auch in der Box trainiert. Anfangs war ich sehr skeptisch, da ich jahrelang keinen bzw. kaum Sport gemacht habe. Ich hatte schon große Bedenken, gegenüber den anderen Kursteilnehmern in den WOD´s abzufallen. Vor Augen hatte ich abfällige Blicke von top-gestylten, muskelbepackten Einzelkämpfern auf mich „Couchpotato“.
Aber schon im Probe-WOD hatte ich ein gutes Gefühl und war sehr angenehm überrascht!
Nicht nur die „angenehme“ Art von Coach Ulli, die mit Engelsstimme den letzten Tropfen Energie aus mir herausquetschte, sondern auch der sofort überspringende Teamgeist haben mich sofort begeistert.
Seit einigen Wochen trainiere ich regelmäßig 2 Mal in der Woche und spüre die Fortschritte; wenngleich sich meine Waage noch etwas ziert, das zu akzeptieren. Aber ja, ich weiß, Muskeln sind schwer.
Drei Aspekte bei CrossFit Leipzig begeistern mich am meisten:

1. Die WOD´s starten auch ohne mich. Also muss ich meinen Terminkalender entsprechend organisieren, um pünktlich zu sein. Zumal (Straf)-Burpees nicht zu meinen Lieblingsübungen zählen 😉 Und dann heißt es sofort: loslegen, ohne Vorgeplänkel usw.
2. Die WOD´s sind niemals langweilig oder berechenbar und ich hoffe jedes Mal, dass Laufen nicht auf dem Programm steht…
3. Ohne die Coaches und auch die anderen Crossfiter würde ich mich sicher nicht so verausgaben und an meine Grenzen gehen. Aber so ist die Stunde extrem effektiv und fordernd für mich. Und das Beste ist: Ich gehe jedes Mal mit einem sehr guten Gefühl aus der Box.

Also, was soll ich sagen: Meine Entscheidung habe ich nie bereut und ich bin auch ein bisschen Stolz auf mich, dass ich so durchhalte.
Und eines ist klar: Der nächste Sommer-Strand-Urlaub kommt bestimmt und mit großen Schritten! Meine Motivation dafür steht.

„Im Lockdown benötigte ich nach dem erfolgreichen Abschluss meiner „privaten“ Challenge im November, alle Yoga- und Mobility-Kurse von Ulli zu besuchen, einen neuen Plan. Da ich immer schon in den WODs meine verkorkste Schultermobilität ganz deutlich in allen Überkopf-Übungen bemerkt hatte fragte ich spontan bei den Trainern von CrossFit Leipzig an, ob ich dafür nicht im Dezember ein Personal Training haben könnte. Unser ehrgeiziger, sympathischer und junger Trainer Tobi sprang in die Bresche und schon bald konnten wir uns beide für einen Eingangstest treffen. Vier Wochen lang hieß es drei Einheiten pro Woche zu absolvieren, die aus den drei Teilen Mobility, Kraft-Teil und kurzes Abschluss-WOD bestanden. Die Übungen waren übersichtlich aufgelistet und in der PDF auf entsprechende Erklär-Videos auf YouTube verlinkt, so dass die Ausführung der vielen verschiedenen für mich neuen Übungen ganz klar war. Oftmals habe ich bei den Übungen gedacht: Genau das kann ich nicht! Aber dann hat Tobi per E-Mail den neuen Wochenplan geschickt und ist auf meine Kommentare eingegangen – das hat super geholfen auch wirklich durchzuhalten. Durch das Personal Training konnte ich ganz deutliche Verbesserungen erzielen und habe ganz schön viele Übungen mehr im Repertoire für eine Mobility-Routine!“

„Ich mache schon seit ein paar Jahren Crossfit (2-3 mal pro Woche) aber wenn man die 30 überschritten hat, reicht das irgendwie nicht mehr aus, um futtern zu können ohne zuzunehmen. Und so sind im Laufe der letzten Jahre fast 15 Kilo dazugekommen, die mir überhaupt nicht gefallen.

Theoretisch wusste ich schon, was man essen sollte und vor allem was nicht. Auch ist mir immer klar gewesen, dass Diäten á la „in 10 Tagen zur Strandfigur“ genau das Gegenteil bewirken und man
deshalb laaaangsam abnehmen muss (die hart erarbeiteten Muskeln sollten das Ganze ja bitte auch überleben). Aber es ist so verdammt schwierig über viele Monate am Ball zu bleiben, wenn die Erfolgserlebnisse vor dem Spiegel und auf der Waage nur in homöopathischen Dosen kommen. Genau da kam Ulli ins Spiel.

Wir haben gemeinsam erst einmal eine Bestandsaufnahme gemacht,
Ziele definiert und festgelegt wieviel ich täglich essen soll. Die Küchenwaage wurde mein bester Freund. In den 8 Wochen habe ich jede Mahlzeit, jeden Snack und jedes Getränk mit einer App getrackt und einmal pro Woche an Ulli zur Auswertung geschickt. Besonders gut gefällt mir an diesem Konzept, dass es keine Verbote gibt, sondern Vorgaben wovon man mehr essen soll. In den
Zwischengesprächen gab es viel Lob aber auch Verbesserungsvorschläge. Die Pfündchen purzeln langsam aber sie purzeln.

Inzwischen bin ich seit 16 Wochen dabei, habe 6 kg verloren und fühle mich jetzt schon wieder wohler in meiner Haut. Das Tracken meines Essens ist für mich zum Alltag geworden und damit werde ich auch so schnell nicht mehr aufhören. Einige Laster, die sich über die Jahre eingeschliffen haben, konnte ich mir (zu Teilen) abgewöhnen. Ich kann das Coaching guten Gewissens jedem empfehlen.“